Verlauf

39° Hitze und Stützstrümpfe oder der Weg in den Wahnsinn


08. August 2018

Alles stöhnt, schwitzt und hofft auf Abkühlung.
Nur wer jemals Stützstrümpfe bei solchen Temperaturen tragen musste, weiß um die Qualen, die damit verbunden sind. 

Um so schöner ist es, wenn Patienten die ihre Krampfadern mit konzentrierter Kochsalzlösung in unserer Praxis behandeln liessen, darauf verzichten können und den Sommer einfach nur genießen.

Erst gestern war Frau P., 57 Jahre, Büroangestellte, bei uns in der Praxis zur Abschlussun­ter­su­chung nach Ihrer Krampfader­be­hand­lung.

Erstmalig stellte Sie sich am 03.05.18 bei mir vor.

Nach ausführlicher Aufklärung, Ultraschall der Beine und Erstbehandlung mit Kochsalz, war sie knapp 4 Wochen später zur ersten Nachkontrolle erneut in der Praxis.
Bereits da zeichnete sich ab, das der Behandlungsverlauf optimal war, denn gestern war von den einstigen Krampfadern nichts mehr zu sehen.

Ihr Glück darüber konnte man sehen, denn Sie strahlte über das ganze Gesicht.
Sie sagte.“ Ich bin Ihnen so dankbar. Die Krampfadern waren nicht schön, aber wegen der Schmerzen und den dicken Beine, die ich sonst üblicherweise im Sommer hatte, bin ich ja zu Ihnen gekommen und die sind nun, Gott sei Dank, nicht mehr da. Ich war mit meinem Mann und den Enkeln im Urlaub in der Türkei und weder der Flug hat mir was ausgemacht, noch die heißen Temperaturen. Ich konnte mit den Enkeln mithalten und das schönste war dabei, dass ich keine Schmerzen mehr in den Beinen hatte und auch die Schwellungen waren weg.
Das Allerschönste ist aber, dass ich endlich keine Stützstrümpfe mehr brauche!“






0
0
Mittels dieser Like/DisLike Buttons werden keine persönlichen Daten erhoben. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Von:

Dirk JoenssonIch bin seit 2013 Heilpraktiker bei Vitalis. Schnell war klar, dass ich mich auf Schmerztherapien spezialisieren wollte, leiden doch sehr viele…